MOBILISIEREN UND KRÄFTIGEN

Ebene 2 von BESA concept

 

Nach Durchführung von BESA und dem Vorliegen aller relevanten Messergebnisse erhält man Aufschluss über den bioenergetischen Status an den Meridianen und den mit ihnen übergeordneten Strukturen wie Muskeln und Gelenken.

mobilisieren und kräftigen mit BESA; Bild BESA

Lösungsansatz

Hier werden wieder unter dem systemischen Aspekt von BESA concept je nach Ursache einer strukturellen Fehlhaltung oder muskulären Dysbalance geeignete bioenergetisch- physikalische Mobilisationstechniken und Bewegungs- Programme zur Wiederherstellung einer schmerzfreien Beweglichkeit angeboten.

Frage nach der Ursache

Durch die Vorgangsweise erhält der health coach Bestätigung aus BESA, ob Problemstellungen am Bewegungsapparat ursächlich einer bioenergetischen- Deregulation zugrunde liegen oder umgekehrt eine ursächliche muskuläre Dysbalance für die Störung am Bewegungsapparat verantwortlich zeichnet.

Beides zu erkennen, ermöglicht es dem BESA health coach, zielgerichtete Maßnahmen zur Wiederherstellung einer optimalen Körperhaltung bzw. einer effizienten Harmonisierung der den jeweiligen energetischen Störbereiche übergeordneten Strukturen vorzunehmen.

 BESA und die Frage nach der Ursache; Bild Fotolia

Systemische Schritte und Maßnahmen in der Regulation auf Ebene der Bewegungsstruktur

· je nach Situation Haltungs- und Ganganalyse

· Analyse von strukturellen Blockaden und Fehlhaltungen bzw. muskulären Dysbalancen

· angelehnt an BESA Neuromuskuläre Systemanalyse

· Einleiten der notwendigen Schritte zur Lösung der Problemstellungen

· weitere Unterstützung aus der 1. Ebene

 

ZURÜCK

NEWS

 

nicht versäumen

02.2020 I Zürich

MEHR LESEN