BESA ve EAV; Bild Fotolia

BESA misst dynamiche Vorgänge im Meridiansystem, Bild Fotolia

Dr. Reinhold Voll; Bild IMGEAV

EAV nach. Dr. Voll

 

Die messtechnische Erfassung kausaler Faktoren von Erkrankungen und der individuell bestimmbare Einsatz therapeutisch wirksamer Substanzen sind das Markenzeichen der EAV-Methode.

 

MEHR DARÜBER

 

ZURÜCK

dynamische Vorgänge

 

Durch Messungen der spezifischen EAV Messtechnik erlangte Voll tiefere Einblicke in die Dynamik von psychischen und physischen Krankheitsprozessen sowie der allgemeinen sowie individuellen Verknüpfungen innerer Organe untereinander.

 

MEHR DARÜBER

 

ZURÜCK

Dr. Reinhold Voll

 

In den 50-er Jahren versuchte der Arzt Dr. Reinhold Voll das energetische Geschehen der Akupunktur über Widerstands- und Leitwertmessungen an den Akupunkturpunkten transparent zu machen.

 

MEHR DARÜBER

 

ZURÜCK

 

BESA nach dem Prinzip der Akupunkturlehre; Bild Foltolia

BESA mit Resonanztest; Bild Foltolia

Pioniere der EAV; Bild Fotolia

Akupunkturlehre

 

Gemäß der chinesischen Akupunkturlehre fädeln sich Akupunkturpunkte wie Perlen auf einer Schnur mit Meridianen auf.  Akupunkturpunkte haben Beziehungen oder Verbindungen zu Organen, Organteilen und Gelenksstrukturen

 

MEHR DARÜBER

 

ZURÜCK

Resonanztest

 

Im Jahre 1955 wurde der so genannte „Resonanztest“ entdeckt. Er eröffnete der Elektroakupunktur ein völlig neues diagnostisches Feld. Bis heute hat sich dieser Test weiterentwickelt und ist aus der biophysikalischen Diagnostik nicht mehr wegzudenken.

 

MEHR DARÜBER

 

ZURÜCK

Pioniere der EAV

 

Viele Mediziner und Wissenschaftler erkannten im Laufe der Zeit durch ihre Arbeit die vielen Möglichkeiten der EAV in der Diagnose und konnten dadurch viele weitere neue und wichtige Erkenntnisse gewinnen

 

MEHR DARÜBER

 

ZURÜCK

NEWS

 

nicht versäumen

02.2020 I Zürich

MEHR LESEN