besa

technische Hintergründe zum Messverfahren von BESA

 

BESA Messverfahren; Bild BESA

 

BESA Messtechnik

 

Der Auflagedruck der Messsonde hat je nach Beschaffenheit der Haut ca. 500-1500 Pond (0,5 bis 1,5 kp) - (Druckfedermechanismus oder elektronische Drucksteuerung) zu betragen und wird durch das so genannte Druck-"Messplateau" bestimmt.

Messungen ohne diesen genau definierten Anpressdruck würden völlig abweichende  Messwerte liefern und eine Bewertung nach den Kriterien von BESA bzw. der EAV nicht zulassen.

Um diesen gleichbleibenden Auflagedruck der Messsonde zu gewährleisten, kann der „health coach“ oder Therapeut diesen an der BESA Software (BESA datacollect = BESA Messdatenerfassung) ablesen.

BESA Messwerte

Während einer Messdauer von wenigen Sekunden wird das Leitwertverhalten am Messpunkt als Antwort auf den vom Messstrom ausgeübten Reiz ermittelt. Dieser Leitwert (Reziprokwert des Ohm´schen Widerstands) wird auf einer digitalen Skala oder auf der BESA Software abgelesen.

Die bei der BESA Messung verwendete Skala ist logarithmisch angelegt und überstreicht den Bereich zwischen 600 Kiloohm und 0 Ohm.

Zur vereinfachten Ablesung ist die Skala in 100 Teilstriche unterteilt, wobei der Skalenstand "0-Teilstriche" einem Widerstand über 600 Kiloohm und der Skalenstand "100-Teilstriche" einem Widerstand von  0 Ohm entspricht. Der Skalenstand "50 Teilstriche" repräsentiert  95 Kiloohm. 

 

 BESA Messwerte; Bild BESA

Bei wiederholten Messungen an Gesunden hat sich der Wert -50 Skalenteile- als physiologisch neutraler (optimaler) Bezugspunkt erwiesen, er ist DER herausragende und erstrebende Messwert.

 

ZURÜCK

NEWS

 

nicht versäumen

02.2020 I Zürich

MEHR LESEN