befa

 

Bioenergetic Food Analysis

 

Dabei handelt es sich um einen Lebensmittel Resonanztest bei dem die zu testenden Lebensmittel und deren Substanzinformationen (auch Kräuter, Mikronährstoffe usw.) in Form von Schwingungen (elektromagnetische Frequenzfelder) den Basiswert positiv oder negativ beeinflussen. Alle für den Kunden relevanten Lebensmittel bzw. Umweltbelastungen werden ermittelt und in seinem Ernährungskonzept integriert.

 

BEFA bedeutet bioenergetische Food Analysis; Bild Fotolia

 

wichtig:

keine vorgefasste allgemeine Methode in der Ernährung, sondern der individuelle Fingerabdruck des Menschen

 

Als Lösungsansatz  sieht das Konzept nach der Lebensmittelaustestung eine individuelle schrittweise Verhaltensänderung und Anpassung an die ausgetesteten und geeigneten Lebensmittel vor.

Dabei gibt es keine vorgefasste allgemeine Methode sondern ein Coaching, das sich einerseits an den jeweiligen energetischen Zustand und andererseits an den individuellen morphologischen Fingerabdruck des jeweiligen Kunden hält.

Im Zuge der, Opfer - Täter- Frage ist auch hier nicht ausgeschlossen, dass Unverträglichkeiten als Ursache für Rücken- oder Gelenksschmerzen stehen. Daher sieht die weitere Vorgangsweise die wietere Testung nach BEPA oder NMSA zur Abklärung vor.

 

Zur Lösung der Defizite können jeweils mehrere Schritte in Betracht kommen:

·        über eine individuelle,- schrittweise Verhaltensänderung

·        Anpassung oder Umstellung an geeignete Lebensmittel

·        Abbau energetischer Blockaden im Bereich belastender Systeme

·        Kräftigung bestimmter muskulärer Strukturen in betroffenen Bereichen

 

ZURÜCK

NEWS

 

nicht versäumen

02.2020 I Zürich

MEHR LESEN